baerenberg.jpg

2001

Funk in den Mai

Stichtag 1. Mai 1998: Die "Klasse A"-Lizenz mit teilweisem Zugang zur Kurzwelle wird auf CEPT-Klasse 1 angehoben. "Grund zum Feiern" dachten sich ein paar Funkamateure aus dem Ortsverband Vellmar, F73, und mieteten kurzerhand die Grillhütte in Friedrichsdorf bei Hofgeismar an. Diese 1.-Mai-Veranstaltung hat sich mittlerweile zu einem festen Termin der Funkamateure im Kasseler Raum etabliert. Besucher aus umliegenden Ortsverbänden treffen sich jedes Jahr - nach Terminverlegung auf Pfingsten - zu einem längeren Wochenende auf dem Gelände der Grillhütte.

"Kurzerhand" wurde auch dieses Jahr, zusätzlich zum Pfingsttreffen, die Grillhütte angemietet. Wichtigstes Equiptment: Funkgeräte, Antennen, Kabel, Grillzeug, Zelt und Schlafsack. Das Gelände bot dafür reichlich Platz. Am 30. April gegen 18 uhr gings los. Horst, DL2FHM, hatte den 12-m-Gittermast von F12 aufgearbeitet und zum Gelände geschafft. Peter, DH4FFM, steuerte einen 5-Element-Kurzwellenbeam dem Vorhaben bei. Funkverbindungen auf Kurzwelle zur Westküste der USA waren ohne Probleme zu führen.

Kaum zu glauben, dass aus Metallteilen... ...mal so eine Antenne wird.
Das Gelände bietet viel Platz für große Antennen Hin und wieder griff DL2FHM den Mobilisten unter die Arme, die Grillhütte zu finden.
Wolfgang, DF7FS, beim Morsen von der grünen Wiese. Mit einem Selbstbau-CW-Transceiver war Robert, DL5FCE, (r.) im Äther unterwegs.
Abendliche Funkverbindungen  

Fotos: DK1DU, DH5FFL

01.09.01: IARU VHF-Contest

"CQ CQ CQ Contest von DL0JK" - wie in alten Zeiten... so klang es auf dem 2-m-Band am ersten Septemberwochenende. Vom Dörnberg (JO41QI) waren Lars, DH1LB, und Stefan, DH5FFL, mit einer 10-Element-Yagi, 120-W-PA und einem Yaesu FT-736R im Äther unterwegs. Harald, DJ3AS, stellte uns das Clubrufzeichen DL0JK für die Contestteilnahme zur Verfügung.

Sehr zeitig sind wir auf dem Dörnberg angekommen. So war genügend Zeit, die Antenne an dem 8-m-Aluminiummasten zu befestigen, auszufahren und den Mast abzuspannen. Ganz unbeobachtet waren wir bei dem Geschehen nicht: Samstags-Spaziergänger befragten uns zu unserem Vorhaben. Dann endlich um 1400 UTC ging das wilde Punkteverteilen los. Bis etwa 2200 UTC konnten wir mit unserer Portabelstation 133 Funkverbindungen erreichen und haben dabei eine Gesamtstrecke von 27388 km zurückgelegt. Zu den weitesten Funkverbindungen zählten OZ1BEF (537 km), OZ1IEP (528 km) und OL7M (512 km).

Das Contestprogramm zeigt, wo es "gefunkt" hat Materialschlacht pur
Yagi in luftiger Höhe  

Bericht und Fotos: DH5FFL

03.10.01: Wandertag zum Bärenberg

Am Bahnhof Zierenberg angekommen, lachte uns die Sonne entgegen. Harald's CW-QSO mit 4X4 HI, war mit Erfolg gekrönt, der Regen wurde pünktlich abgestellt. Jochen brachte unseren Brotkorb und die Getränke mit dem Auto zum Bärenberg. Hungrig folgten wir der Aufforderung von Harald: "Jetzt wird gewandert!" Es ging immer nur bergauf - da geht einem schon die Puste aus. Nach einer kleinen Verschnaufpause und Stärkung an der Cafeteria, wurde uns die gewaltige Technik des Digipeaters erklärt. Das Tor macht hoch die Tür macht auf, nichts blieb im verborgenen alle Fragen wurden vom Team bestens beantwortet. Jochen zeigte uns auf seinem Laptop die einzelnen Aufbauphasen des gewaltigen Turmes. Jetzt war es an der Zeit sich einen Ausblick auf der Aussichtsterrasse zu verschaffen. Schwindelfrei war angesagt, unzählige Stufen mußten bezwungen werden. Der Lohn war der tolle Ausblick! Da waren wir nun in Schwindel erregender Höhe aber noch lange nicht in gleiche Höhe mit den Funkantennen. Nichts wie runter - erst mal das flaue Gefühl aus der Magengegend weghaben - Mittagessen eine kräftige Erbsensuppe. Es war ein sehr schöner Tag der allen große Freude gebracht hat. Herzlichen Dank an die vielen spontanen Mitmacher. Petrus: 4X4 HI. Er ist zu verschiedenen Zeiten auf den üblichen DX-Frequenzen in slow speed CW kurzzeitig QRV.

Nochmals herzlichen Dank an das Team: Harald, DJ3AS, Jochen, DB8AS und Henning, DG9FU.

Vom Parkplatz begann der Aufstieg zum Bärenberg Henning, DG9FU, erklärte die Technik von DB0EAM
Der Wandertag nahm nach gemeinsamer Erbsensuppe sein Ende  Der Turm auf dem Bärenberg beherrbergt neben dem Digipeater DB0EAM auch kommerzielle Funkdienste
Die Technik von Digipeater DB0EAM auf dem Bärenberg sitzt in einem 19-Zoll-Gehäuse  

DL2FHM, Fotos: DL3ZBA